Angebotservice
Fachberatung
zerifizierter Shop
täglicher Versand
Express möglich
frei Haus ab 200€

Bienen bei Kreidezeit

Mit der KREIDEZEIT Standölfarbe Bienenbeuten streichen - So funktioniert's
Wussten Sie, dass KREIDEZEIT-Gründer Gerd Ziesemann sich einst sehr für die Bienenhaltung interessierte und sogar der jüngste Imker Deutschlands war? Deshalb verwundert es nicht, dass KREIDEZEIT - in Person des heutigen Produktionsleiters und Jungimkers Stephan - nun dieses Thema erneut aufgreift. Die Inspiration dazu kam von der Imkerin Karen Lau von der Bienenschule Deister in Springe-Eldagsen. Diese empfahl nämlich tatsächlich die Marke KREIDEZEIT, als sich Stephan auf die Suche nach einem möglichst natürlichen Anstrich für seine Dadantbienenkasten machte.

Karen Laus Empfehlung beruht übrigens auf persönlicher Erfahrung, denn vor mehr als 20 Jahren hat die Imkerin selbst ihr gesamtes Beutenmaterial mit KREIDEZEIT-Produkten gestrichen. Und noch immer ist sie begeistert von der Langlebigkeit und Qualität des Erstanstriches. Dass Frau Lau nicht die einzige Imkerin ist, die auf KREIDEZEIT setzt, zeigen die Anfragen anderer Imker an die Fachberater der Marke. Und es sind insbesondere Neuimker, die sich für eine artgemäße Bienenhaltung interessieren und deshalb nach einem ökologisch verträglichen Anstriche für ihre Bienenbeuten suchen. 

Die KREIDEZEIT Standölfarben - Der ideale Anstrich für Bienenbeuten
Das Standölfarben-System von KREIDEZEIT eignet sich hervorragend, um Bienenbeuten aus Holz auf eine ökologische und natürliche Weise vor den Einflüssen der Witterung zu schützen. Die KREIDEZEIT Standölfarbe besteht nämlich aus rein natürlichen Rohstoffen, die die Bienen in keinster Weise beeinträchtigen. Damit die Farbe leicht zu verarbeiten ist, enthält sie natürliches Balsamterpentinöl als Lösungsmittel. Das Balsamterpentinöl, das aus Nadelbäumen gewonnen wird, verdunstet beim Trocknen der Farbe nahezu vollständig. Minimale Reste, die eventuell auf dem Holz verbleiben, sind für Bienen absolut unbedenklich - da Bienen von Natur aus Baumhöhlenbewohner sind, sind sie den diesen Stoff selbstverständlich gewohnt. Außerdem ist Balsamterpentinöl in jeder Holz- und Klotzbeute aus Nadelholz natürlicherweise enthalten. 

Die KREIDEZEIT Standölfarbe und ihre Eigenschaften
Da die Standölfarbe von KREIDEZEIT harzfrei ist, platzt sie nicht und blättert auch nicht ab. Die Farbe besitzt eine hohe Diffusionsfähigkeit - eine Eigenschaft, die den Abtransport von Feuchtigkeit aus dem Holzinneren an die Umgebug erst ermöglicht. Gleichzeitig ist das Holz vor Fäulnis durch Staunässe geschützt. Die Farbe enthält das Pigment Zinkweiß, das die Wetterbeständigkeit des Anstriches deutlich erhöht. Zur farblichen Pigmentierung des Produkts setzt KREIDEZEIT ausschließlich lichtechte und wetterbeständige Mineral- und Erdpigmente ein. Einmal aufgetragen, bleibt der Anstrich lange elastisch und wittert nur oberflächlich allmählih ab. Darunter bleibt die Farbe aber intakt. Deshalb kann die behandelte Fläche besonders einfach aufgefrischt werden - Reinigen und Überstreichen genügt. Tipp: Oftmals reicht es schon aus, matt gewordene Bereiche mit einem farblosen Pflegeöl abzureiben. Hierzu kann beispielsweise das lösemittelfreie KREIDEZEIT Fensterpflegeöl verwendet werden. Ein aufwändiges Entfernen der Farbe ist nicht erforderlich.

Schützt das Holz langanhaltend vor der Witterung
Die Standölfarbe eignet sich hervorragend, um neue Holzbeuten langjährig und wartungsarm vor witterungsbedingten Schäden zu schützen. Allerdings muss der Untergrund dazu pH-neutral sein. Bei neuen und unbehandelten Beuten ist dies in der Regel der Fall. Anders verhält es sich bei gebrauchten Beuten, deren Zargeninnenseite vor der Verarbeitung der Standölfarbe durch Abflammen desinfiziert werden sollten. Hinweis: Verzichten Sie bitte auf eine Desinfektion mit Hilfe von Natronlauge. Auch für die Desinfektion nach dem Streichen darf kein Ätznatron verwendet werden. Um die Zargeninnenseite zu desinfizieren, reicht eine gründliche mechanische Vorreinigung - kratzen Sie hierzu Wachs- und Propolisreste mit einem Stockmeißel ab - mit anschließendem Abflammen aus. Ätznatronbehandlungen sollten nur bei Kunststoffkästen durchgeführt werden, denn Beuten aus Kunsstoff lassen sich selbstverständlich nicht abflammen. Käme Ätznatron aber bei Holzbeuten zum Einsatz, würde sich die Farbe wie beim Abbeizen lösen. 

Anleitung Schritt für Schritt:

kreidezeit-bienen-01

Vorab: Oberflächen leicht anschleifen mit Schleifpapier P100. Je nach untergrund optional, um eine glattere Oberfläche zu bekommen.

Grundieröl mit dem Pinsel auftragen (Bestes Eindringvermögen durch kleine Molekühlgröße des enthaltenen Leinöls.) Kleine spätere Verletzungen der Oberfläche sind deshalb trotzdem weiterhin vor Feuchtigkeit geschützt. Bitte Arbeitsschutz beachten. Nach 20 Minuten Überstände des Öls bitte mit einem fusselfreien Lappen abreiben. Danach 24 Stunden warten bis zum nächsten Arbeitsschritt.

 

kreidezeit-bienen-02

Die Standölfarbe - Zwischenanstrich - (reine halbfette Ölfarbe, stark deckend, matt) mit einem Rührholz gut aufrühren und dann mit einem Pinsel auftragen. Danach 24 Stunden warten bis zum nächsten Arbeitsschritt.

Standölfarbe - Schlussanstrich - (vollfette Ölfarbe, elastisch, glänzend, witterungs- und alterungsbeständig) mit einem Rührholz gut aufrühren und dann mit einem Pinsel auftragen. Mindestens 48 Stunden warten bis die Beute der Witterung ausgesetzt wird.

 

kreidezeit-bienen-03

Zuletzt angesehen